Mitarbeitende und Gesellschaft

Motivierte Mitarbeitende sind für den Erfolg eines Unternehmens wesentlich. GF zählt auf den Einsatz seiner Mitarbeitenden. Um ihr Engagement zu fördern, bietet GF ihnen zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten.

Mitarbeitende bei GF

Kopfzahl

Per Ende 2020 beschäftigte GF insgesamt 14’118 Mitarbeitende. Diese Zahl entspricht 13’562 Vollzeitäquivalenten (FTEs). Als Arbeitgeber ist GF direkt verantwortlich für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Wohlbefinden seiner Mitarbeitenden.

Die Arbeitsumgebung entwickelt sich heutzutage ständig weiter. Es ist eines der Hauptziele von GF, agil zu bleiben und ein attraktiver Arbeitgeber für aktuelle und potenzielle Mitarbeitende zu sein. Eine grosse Auswahl an Weiterbildungskursen und Schulungsprogrammen, faire und wettbewerbsfähige Vergütung sowie moderne Fertigungsanlagen und Büros gehören zum Angebot. Ziel ist es, ein von Zusammenarbeit geprägtes Umfeld, sowie die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeitenden zu fördern.

Diversität und Flexibilität

GF ist ein globales Unternehmen mit einer entsprechend vielfältigen Belegschaft aus aller Welt. Die Diversität an Kulturen, Religionen, Nationalitäten, Geschlechtern, sexueller Orientierung und Altersgruppen ist eine wertvolle Quelle für Talente, Kreativität und Innovationskraft, die sowohl die Leistungen als auch die Entscheidungsfindung verbessern.

GF Expats weltweit

GF fördert den kulturellen Austausch und bietet den Mitarbeitenden die Möglichkeit, im Lauf ihrer Karriere Berufs- und Lebenserfahrung in verschiedenen Ländern zu erwerben. GF ermuntert den Austausch von aussergewöhnlich talentierten Mitarbeitenden über nationale und kulturelle Grenzen hinweg. So können Expats und Inpats die notwendigen Fertigkeiten erwerben, um im Unternehmen globale Verantwortung zu übernehmen, sowie ein Verständnis anderer Kulturen, Umgangsformen und Gewohnheiten zu gewinnen. 2020 waren 22 Mitarbeitende im Rahmen eines Mehrjahresvertrags im Ausland tätig.

Flexible Arbeitsverhältnisse

Damit GF seine Innovationsvorgaben umsetzen kann, fördert und schafft das Unternehmen ein flexibles, kreatives Arbeitsumfeld. Die Schweizer Initiative «future@work» ermöglicht es dem Konzern, Massnahmen kontinuierlich zu analysieren und umzusetzen, um die Arbeitsverhältnisse attraktiver und flexibler zu gestalten und den Mitarbeitenden zu helfen, eine gesunde Work-Life-Balance herzustellen.1 Per Ende 2020 arbeiteten 396 Mitarbeitende (3% der Beschäftigten) in Teilzeit, 66% davon Frauen. Die COVID-19-Pandemie beschleunigte den Trend zum Homeoffice. GF erweiterte die bestehenden Richtlinien und machte Arbeit im Homeoffice immer möglich, sofern es die beruflichen Pflichten der Mitarbeitenden erlaubten.

Geschlechterverhältnis

Ende 2020 betrug der Anteil der Mitarbeiterinnen 19,9% (2’764 FTEs). Der Anteil der weiblichen Führungskräfte belief sich auf 15,8% (97 FTEs) im Vergleich zu 16,4% (100 FTEs) im Jahr 2019.

In den letzten Jahren stiess GF eine Reihe von Massnahmen an, um das Geschlechterverhältnis zu verbessern. So befindet sich beispielsweise generell mindestens eine Frau in der engeren Auswahl für vakante Führungspositionen.

GF gewährleistet allen werdenden Müttern in der Schweiz nun schon seit einigen Jahren freiwillig einen Arbeitsplatz für zwölf Monate nach der Geburt des Kindes in einer vergleichbaren Stelle. Dieses Angebot geht über die Vorgaben des Gesamtarbeitsvertrags hinaus. Im Rahmen dieses Programms haben Eltern von Neugeborenen zusätzlich zu den bestehenden Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrags und des Schweizer Gesetzes Anspruch auf drei Wochen Mutterschafts- bzw. Vaterschaftsurlaub. Diese Regel verbessert nicht nur das allgemeine Geschlechterverhältnis bei GF, sondern erleichtert den Eltern auch die Rückkehr ins Arbeitsleben. Je nach Gesetzeslage sucht GF nach ähnlichen Lösungen in anderen Ländern.

Weitere konzernweite Massnahmen betreffen den Einstellungsprozess, um Kandidatinnen für Schlüsselpositionen in den Kerngeschäftsbereichen von GF zu finden, die Durchführung interner Aufklärungskampagnen und die Integration von neuen Themen in Schulungsprogrammen, wie beispielweise durch Vielfalt ein Mehrwert geschaffen wird.

Ferner nimmt GF an Recruiting-Veranstaltungen wie dem Women’s Contact Day in Zürich (Schweiz) teil, der sich auf hochqualifizierte Frauen und Hochschulabsolventinnen konzentriert. 2020 fanden die meisten Jobmessen online statt. In diesem Rahmen konnten Hochschulabsolventinnen mit den aktuellen Mitarbeitenden von GF chatten und mehr über die Arbeit bei GF erfahren.

graphic
Gabriel Bolliger (2.v.l.), Leiter Berufsbildung bei GF Machining Solutions, mit jungen Lernenden in der Lehrwerkstatt in Biel (Schweiz). Die Werkstatt fokussiert auf berufsübergreifende Projekte mit fachlich gemixten Projektteams, um den Lernprozess zu optimieren.

Diversität im grösseren Zusammenhang

Vielfalt geht über das Geschlechterverhältnis hinaus. GF verbietet jegliche Diskriminierung auf der Grundlage persönlicher Merkmale.2 Das Unternehmen will eine Arbeitsplatzkultur fördern, die alle willkommen heisst, inkludiert und hinter allen Menschen steht. Auch Menschen mit Behinderung sind bei GF erwünscht und werden ins Unternehmen integriert. Per Ende 2020 arbeiteten 114 Mitarbeitende mit Behinderungen im Unternehmen (0,8% der Gesamtbelegschaft).

Des Weiteren richtet GF ein besonderes Augenmerk auf Mitarbeitende, die sich dem Pensionsalter nähern. Diese Personen besitzen umfassende Kenntnisse und eine langjährige Erfahrung. Deshalb bietet GF ihnen ein breites Spektrum von Möglichkeiten, damit sie ihre Expertise mit den nächsten Generationen von Spezialisten bei GF teilen und sich einfacher auf die nächste Lebensphase vorbereiten. In Schaffhausen (Schweiz) beispielsweise bietet GF Kurse an, in denen vermittelt wird, was es heisst, in den Ruhestand zu treten. Zu den Kursthemen gehören die persönlichen Finanzen und die Aufrechterhaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten.

Ferner können Schweizer Mitarbeitende ab 45 Jahren an einem Programm teilnehmen, in dem sie lernen, wie sie sich für das letzte Drittel ihres Berufslebens finanziell am besten absichern.

Weitere Massnahmen, die zu den Nachhaltigkeitsrahmen 2025 gehören, unterstützen die Bemühungen von GF, die Diversität und die Inklusion zu verbessern.

Förderung der Zusammenarbeit

Die divisions- und funktionsübergreifende Zusammenarbeit ist nur möglich, wenn sie durch eine entsprechende Kultur kontinuierlich gefördert wird. Zu diesem Zweck werden bei GF der Unternehmenszweck und die Unternehmenswerte aktiv vorgelebt und den Mitarbeitenden im Rahmen der Prinzipien «Die 7 Wege zur Effektivität» nähergebracht.3 Wirksame Zusammenarbeit hängt zudem von angemessenen Strukturen im Hinblick auf Prozesse, Infrastruktur und Räumlichkeiten ab.

2017 startete GF ein Projekt, um die HR-Prozesse konzernweit und länderübergreifend zu vereinheitlichen. Die Kommunikation zwischen dem Linienmanagement, den Mitarbeitenden und der HR-Abteilung soll damit verbessert und das Verständnis der Werte und Führungsprinzipien von GF geteilt werden. Zudem sollte der HR-Bereich befähigt werden, das Tagesgeschäft von GF zu unterstützen und die Umsetzung der strategischen Ziele von GF zu beschleunigen. Ende 2020 waren vier Teile des Projekts umgesetzt: Zielvereinbarung und Leistungsentwicklung im Jahr 2018, Einstellung und Talentmanagement im Jahr 2020. Derzeit sind divisionsübergreifende Teams bemüht, eine Lern-Managementplattform zu erstellen. Die Mitarbeitenden werden so Zugang zu einem Portal erhalten, auf dem sie einsehen können, welche Schulungen sie bereits absolviert haben und welche Kurse ihnen konzernweit zur Verfügung stehen. Der letzte Teil des Projekts betrifft die Vereinheitlichung von Vergütungen und Leistungen. Die Lösung dürfte 2021/2022 eingeführt werden.

GF möchte neben aktuellen Arbeitsbedingungen auch ein innovatives Arbeitsumfeld bieten, das offene Kommunikation und effiziente Zusammenarbeit fördert. Gleichzeitig soll es den Mitarbeitenden aber auch ermöglicht werden, sich vorübergehend vom Grossraumbüro zurückzuziehen, um Aufgaben zu erledigen, die eine hohe Konzentration erfordern.

Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen mussten die Mitarbeitenden ihre Zusammenarbeit an die Hygienebedingungen in ihrem Land anpassen. Die schnelle und problemlose Einführung von Microsoft Teams zu Beginn des Frühlings 2020 hat es ermöglicht, im Rahmen virtueller Besprechungen zusammenzuarbeiten. GF unterstützte seine Mitarbeitenden und Linienmanager mit verschiedenen Schulungen, damit sie sich mit Online-Formaten vertraut machen, effizienter arbeiten und auch ihre persönlichen Interaktionen aus dem Homeoffice verbessern können.

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Wissen und Weiterbildung der Mitarbeitenden sind wesentliche Voraussetzungen für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens. Aus diesem Grund unterstützt GF seine Mitarbeitenden und bietet ihnen gezielte, massgeschneiderte Lehrgänge und Weiterbildungen, die ihre Kenntnisse im Verlauf ihres beruflichen Werdegangs ausbauen und vertiefen.

Die GF Academy entwirft das Schulungs- und Bildungsportfolio von GF auf Konzernebene und setzt es um. Sie koordiniert die Massnahmen und Programme, die soziale und technische Kompetenzen für Führungskräfte und Mitarbeitende in allen Divisionen und Regionen betreffen. Seit mehr als 15 Jahren macht ein Kurs alle neu eingestellten Mitarbeitenden mit dem Buch von Stephen Covey, «Die 7 Wege zur Effektivität», vertraut. Die «4 Disziplinen der Umsetzung» (4DX) vermitteln den Mitarbeitenden wichtige Kenntnisse, die ihnen dabei helfen, die Konzernstrategie von GF erfolgreich umzusetzen.

2019 lancierte die GF Academy ein neues Programm für Führungskräfte, in dessen Rahmen das Senior Management lernt, wie es Effektivität und Erfolg heute und in Zukunft sicherstellt. Im Rahmen des Kurses werden Erfahrungen, Konzepte und Instrumente vermittelt, damit die Teilnehmenden ihre Mitarbeitenden dazu motivieren können, bessere Ergebnisse und ausgezeichneten Kundenservice zu erzielen. Der Lehrgang wurde bereits sechsmal durchgeführt. Die beiden geplanten Veranstaltungen im Jahr 2020 mussten wegen COVID-19 auf 2021 verschoben werden.

Angesichts der neuen Realität im Jahr 2020 stellte die GF Academy die ehemaligen Präsenzkurse auf ein hybrides Lernen um.

Ergänzend zur GF Academy bieten die einzelnen Divisionen eigene Schulungsprogramme an, die auf die spezifischen Aufgaben bestimmter Betriebsabläufe zugeschnitten sind. Hier stehen vor allem angewandte technische Schulungen sowie das Thema Gesundheit und Arbeitssicherheit am Arbeitsplatz im Vordergrund (z.B. die Null-Risiko-Kampagne).

Viele dieser Programme finden im Klostergut Paradies statt, dem Schweizer Trainingszentrum des Konzerns in Schlatt (Schweiz). Das 800-jährige ehemalige Kloster ist heute mit hochmoderner Infrastruktur ausgestattet.

Schwerpunkt Innovation und Mehrwert für Kunden

Ein wesentliches Element der Strategie 2020 von GF war die Innovation. Um die Transformation des Unternehmens zu beschleunigen und den Kundenfokus zu verstärken, führte GF das «Design Thinking» konzernweit als integralen Bestandteil seiner Unternehmenskultur ein. Design Thinking stützt sich hauptsächlich auf folgende Grundsätze:

Bis heute wurden weltweit mehr als 1’500 GF Mitarbeitende in Design Thinking geschult (12 im Jahr 2020). Der Fokus lag in den letzten Jahren vor allem auf der Bereitstellung von Next-Level-Support durch Projektcoaching, Weiterbildungsmöglichkeiten und der weiteren Verankerung der Design Thinking Methode im Innovationsprozess und in der Unternehmenskultur von GF. 2020 gehörten projektspezifisches Coaching (meistens online) in wesentlichen Märkten und Branchen sowie die Förderung des GF spezifischen Design-Thinking-Systems und der Toolbox dazu, damit alle Mitarbeitenden bei GF neue Arbeitsmethoden anwenden können.

Gleichzeitig führte GF das «Value Selling» ein, um in Bereichen mit höherer Wertschöpfung zusätzliches Geschäftspotenzial zu erschliessen. 2020 nahmen 54 Mitarbeitende von GF weltweit an sechs Value-Selling-Schulungen teil.

Die beiden Ansätze – Design Thinking und Value Selling – bilden die Grundlage für die funktions- und grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei GF. So können die Mitarbeitenden die Erwartungen und Anforderungen der Kunden mit den besten Lösungen und Leistungen erfüllen.

Die betriebliche Weiterbildung ermöglichte es GF, im Zeitraum 2016 bis 2020 knapp 70% der vakanten Stellen im Senior Management mit internen Mitarbeitenden zu besetzen. Per Ende 2020 waren bei GF 69,57% aller leitenden Stellen mit Beschäftigten aus den eigenen Reihen besetzt.

Weiterbildungen für GF Mitarbeitende 2020

graphic
Die im Vergleich zum Vorjahr geringe Zahl der durchgeführten Trainings ist auf die Pandemie-Situation 2020 zurückzuführen.

Zusammenarbeit mit Hochschulen

GF arbeitet eng mit renommierten technischen Hochschulen und Universitäten in aller Welt zusammen. So bietet das Unternehmen Studierenden, die auf die Bereiche Naturwissenschaft, Technik, Maschinenbau oder Mathematik spezialisiert sind, die Möglichkeit, Praktika bei GF zu absolvieren oder ihre Bachelor- bzw. Masterarbeit im Rahmen anspruchsvoller Projekte oder Fallstudien zu verfassen. Derzeit bestehen Partnerschaften mit Einrichtungen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Australien. Zudem baut GF ähnliche Kooperationen mit Universitäten in China und den USA auf, um auch in diesen wichtigen Märkten den Zugang zum Ingenieurnachwuchs zu verbessern.

Eine dieser Partnerschaften besteht zwischen GF Signet in El Monte und dem Harvey Mudd College in Claremont (beide USA). GF Signet bahnte diese Beziehung vor drei Jahren an, als das Unternehmen nach neuen Ideen und Beiträgen für technische Herausforderungen suchte. Die Studierenden nehmen zwei Semester an einem Projekt von GF Signet teil. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es dem Standort zudem, seinen Talent-Pool zu füllen.

Anzahl Lernende

In % (100% = 387)

Die Berufslehre ist ein zentraler Baustein des Bildungssystems in der Schweiz. GF zählte zu den ersten Unternehmen, die vor mehr als 100 Jahren das duale Ausbildungssystem einführte. Es umfasst heute auch die Standorte in den USA und China. GF bietet Lehrstellen in vielen technischen und kaufmännischen Berufen an. 2020 bildete GF weltweit 387 Lernende aus (2019: 446).

Die Unternehmensrichtlinie von GF sieht vor, dass im Unternehmen ausgebildete Lernende bei der Besetzung offener Stellen bevorzugt werden. Das Berufslehremodell wurde bei GF Machining Solutions in Lincolnshire im US-Bundesstaat Illinois vor drei Jahren lanciert und soll zu einem Ausbildungsprogramm für künftige Fachkräfte im Maschinenbau ausgebaut werden. Die Initiative stiess auf grosses Interesse, zum Teil, weil die USA kein duales Ausbildungssystem kennen, wie es in der Schweiz und in anderen europäischen Ländern besteht.

In China arbeitet GF mit vielen Hochschulen des ganzen Landes zusammen, die sich in der Nähe der Standorte von GF befinden. Dazu zählen unter anderem Chengdu Aeronautic Polytechnic, Shanghai Polytechnic University und Changzhou Technician College Jiangsu Province. Beispielsweise ermöglicht GF Machining Solutions Absolventinnen und Absolventen eines Ingenieurstudiums in Schanghai ein 15- bis 18-monatiges Ausbildungsprogramm.

Die Massnahmen sollen durch die langfristig ausgerichtete Entwicklung eigener Fachleute einen Fachkräftemangel verhindern. Zudem kann sich GF so als attraktiver Arbeitgeber profilieren.

Mitarbeiterzufriedenheit

Mitarbeiterbindung ist wichtig für den anhaltenden Erfolg von GF. Vor diesem Hintergrund führte GF im Herbst 2020 eine globale Umfrage durch, um mehr über seine Stärken als Arbeitgeber zu erfahren. Insgesamt nahmen 2’485 Personen daran teil, davon waren 717 in der Produktion tätig. Die Mitarbeitenden wurden gebeten, die Arbeitgebermerkmale gemäss ihrer Erfahrung bei GF einzustufen. Die besten Noten erhielten die Kriterien «freundliche Arbeitsumgebung», «attraktive/spannende Produkte» und «Kundenfokus».

Konzernweit lag die Personalfluktuation (inkl. Kündigungen, interner Wechsel und Pensionierungen) 2020 bei 14,6% (2019: 15,8%). Die Verlagerung von GF Machining Solutions in der Schweiz hat sich im Jahr 2020 eingependelt. Dieser Umzug sowie die Veräusserungen und die Verlagerung der Standorte von GF Casting Solutions in Österreich und Deutschland führten in den letzten Jahren zu einem Anstieg der Anzahl Abgänge und der Fluktuationsrate.

Innerhalb des Nachhaltigkeitsrahmens 2025 will GF die Zufriedenheit der Mitarbeitenden messen und sicherstellen: Alle zwei Jahre führen die Divisionen Umfragen zum Engagement von Mitarbeitenden durch, die sowohl konzernweite als auch divisionsspezifische Fragen enthält.

Mitarbeitervertretung

GF respektiert das Recht der Mitarbeitenden, einer Arbeitnehmervertretung beizutreten. Solche Vereinbarungen bestehen bei mehreren Gesellschaften und an verschiedenen Standorten von GF weltweit, darunter in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, China, Frankreich, Schweden, Japan und Taiwan. Wo die lokale Gesetzgebung den Mitarbeitenden ein solches Mitbestimmungsrecht einräumt, wird dieses von GF geschützt. 2020 waren 60% der Mitarbeitenden von GF im Rahmen eines Gesamtarbeitsvertrags angestellt.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden hat für GF höchste Priorität. Daher setzte GF 2020 seine Bemühungen fort, eine Sicherheitskultur einzuführen und zu pflegen. Ziel ist es, letztlich null Unfälle zu erreichen. Dennoch war GF bezüglich Gesundheit und Sicherheit 2020 vor allem bestrebt, systematisch zu gewährleisten, dass die Büros und Werke über die Ausrüstungen und Verfahren verfügen, mit denen die Ausbreitung von COVID-19 verhindert werden kann.

Massnahmen gegen COVID-19

Neue Viren entstehen in unregelmässigen Abständen. Bereits 2006 erstellte GF detaillierte Pandemiepläne, um gegen einen neuen Ausbruch gewappnet zu sein. 2020 aktualisierte GF diese Pläne mehrmals, um die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu berücksichtigen.

Im Februar 2020 bildete GF einen Konzernausschuss aus der Konzernleitung, dem Corporate Risk Manager sowie den Personal- und Kommunikationsleitern auf Divisions- und Konzernebene. Dieser Ausschuss leitet und koordiniert die Pandemiereaktion. Er stösst verschiedene Massnahmen an und unterstützt die Umsetzung durch die Geschäftsführung auf der Ebene der einzelnen Einheiten. Neben dem Konzernausschuss hat jede Division und jede Gesellschaft einen eigenen Krisenstab, der auf allen Ebenen von GF schnell Entscheidungen treffen kann.

Diese Gruppen arbeiteten das gesamte Jahr 2020 an der Planung, Anpassung und Reaktion auf die sich entwickelnde Pandemie. Die Massnahmen sollten vor allem den Mitarbeitenden, die in den Werken, Labors und Büros weiterarbeiten mussten, ein sicheres Umfeld gewährleisten. Die Teams wurden in kleinere Gruppen aufgeteilt, sie konnten sich auf COVID-19 testen lassen, es gab Schulungen über Hygiene und psychische Gesundheit, die Mitarbeitenden erhielten persönliche Schutzausrüstung wie Mund-/Nasenschutz, Handhygienestationen und transparente Kunststofftrennwände.

Ferner führte GF ein konzernweites Meldesystem ein, um eine interne Datenbank über interne mit COVID-19 verbundene Fälle aufzubauen.

Neben den Schutzmassnahmen schulten die HR-Teams die Führungskräfte, ihre Mitarbeitenden im Homeoffice zu führen, und gaben den Mitarbeitenden gute Tipps, wie sie für ihr psychisches und körperliches Wohlbefinden sorgen und eine gesunde Work-Life-Balance aufrechterhalten können.

graphic

Sicherheitsstandards bei GF

Die Standards für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz von GF beschreiben alle einschlägigen Anforderungen umfassend. Sie gelten in allen Anlagen und für alle Mitarbeitenden von GF sowie für alle Zeitarbeitskräfte und Besucher. Die Themen betreffen organisatorische Massnahmen und detaillierte Erwartungen an technische und personenbezogenen Massnahmen, die an den Standorten von GF umgesetzt werden müssen. Letztere beschreiben detaillierte Sicherheitsanforderungen für ein breites Spektrum von Themen, darunter Gebäude und Räumlichkeiten, Maschinen und Werkzeuge, Wartung, Transport und Lagerung, Absturzsicherung bei Arbeit in der Höhe, persönliche Schutzausrüstung, Gefahrstoffe, Ergonomie und Gesundheitsschutz, Geschäftsreisen, Kundenbesuche und Arbeitsweg. Die Standards wurden 2014 von der Konzernleitung genehmigt und 2019 überarbeitet. Sie liegen in den neun Sprachen der wichtigsten Produktionsstandorte von GF vor.

graphic
GF Standards für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Verringerung des Unfallrisikos

GF ist kontinuierlich bestrebt, das Potenzial von Arbeitsunfällen zu verringern. Angestrebt wurde für Ende 2020 eine Reduktion der Unfallrate von 20% unter dem Durchschnitt von 2013 bis 2015. Unter anderem infolge der unermüdlichen Anstrengungen von GF zugunsten der Arbeitssicherheit lag die Unfallrate Ende 2020 44% unter dem vorherigen Durchschnitt und übertraf damit das Ziel deutlich.

Kontinuierliche Schulungen sind ein wesentlicher Bestandteil einer soliden Sicherheitskultur. Im Rahmen der Null-Risiko-Kampagne schult GF seine Mitarbeitenden, Auftragnehmer sowie Besucherinnen und Besucher laufend in Bezug auf Aspekte der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Die Kampagne wurde 2015 lanciert und ist heute in den drei Divisionen eingeführt. Sie umfasst Kommunikationsmassnahmen auf der Ebene der Divisionen und der Konzerngesellschaften und fördert das Sicherheitsbewusstsein.

Die Standards für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz schreiben vor, dass die Produktionsstandorte nach ISO 45001 oder OHSAS 18001 zertifiziert sind. Das Sicherheitsmanagement gilt für alle Mitarbeitenden, Besucherinnen und Besucher und Dritte sowie an allen Arbeitsplätzen an allen Standorten. Per Ende 2020 waren die Prozesse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz an etwa 80% der Produktionsstandorte von GF nach OHSAS 180014 oder ISO 45001 zertifiziert. 2020 konnten GF Linamar in den USA und die Standorte, die GF Casting Solutions 2017 in Rumänien erwarb, ihre Arbeitssicherheit und ihren Gesundheitsschutz vollständig nach ISO 45001 zertifizieren.

80% der Standorte von GF sind OHSAS 18001 oder ISO 14001 zertifiziert.

Die Identifizierung riskanter und gefährlicher Prozesse ist für die Gewährleistung sicherer Arbeitsplätze wesentlich. Aus diesem Grund führte GF die bewährte Gefahrenportfoliomethode ein. Eine Konzerngesellschaft gliedert ihre Tätigkeiten nach Risiko und der Verfügbarkeit anerkannter Techniken zur Vermeidung dieser Risiken. Das Ergebnis wird dokumentiert, die Schutzmassnahmen und Sicherheitsregeln werden als Betriebsanleitung zusammengefasst. Die Anweisungen werden allen betroffenen Mitarbeitenden erklärt und an den Arbeitsplätzen angeschlagen. Zudem sind die Betriebsanleitungen allen Mitarbeitenden rund um die Uhr zugänglich. Nach einem Beinaheunfall oder einem Unfall werden die identifizierten Gefahren geprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Der Abteilungsleiter, ein Sicherheitsleiter und die zuständigen Manager überwachen die Umsetzung der technischen und praktischen Sicherheitsmassnahmen und identifizieren Verbesserungsmöglichkeiten.

In den meisten Anlagen von GF gibt es Ausschüsse für Arbeitssicherheit und Gesundheit. Sie treten regelmässig zusammen und berücksichtigen die Rückmeldungen der Mitarbeitenden.

Ein Prozess namens «Safety Stand Down» am Standort von GF Piping Systems in El Monte (USA) ist ein Beispiel dafür, wie Mitarbeitende dazu beitragen, das Arbeitsumfeld sicher zu gestalten. Das Umwelt- und Arbeitssicherheitsteam des Standorts überprüft vierteljährlich die Sicherheitsunterlagen und Richtlinien von GF und bewertet die verschiedenen riskanten Situationen, Verhalten und besten Praktiken, falls Mitarbeitende diesen ausgesetzt sind. Ihre Rückmeldungen werden aufgezeichnet und analysiert. Dieser Prozess gehört wohl zu den Gründen, warum dieser Standort 2020 keine Unfälle verzeichnete.

graphic

Seit 2015 führten zudem die Divisionen von GF jährliche Sicherheitsaudits an allen Standorten durch, um die Wirksamkeit der Sicherheitsmassnahmen zu gewährleisten.

Aufgrund der Reisebeschränkungen infolge der Pandemie wurden diese Audits 2020 von den Standorten selbst durchgeführt. GF Piping Systems prüfte 32 Standorte, GF Casting Solutions alle zehn Produktionsstandorte der Division. Die Ergebnisse wurden zusammengefasst und der Geschäftsführung der Divisionen vorgelegt. GF Machining Solutions konnte wegen Kurzarbeit keine Audits durchführen, sie wurden auf 2021 verschoben. Dennoch wurden mehr als 95% aller Produktionsstätten von GF 2020 überprüft.

Um noch mehr für die Gesundheit der Mitarbeitenden und anderer Arbeitskräfte in ihren Anlagen zu tun, führte GF Machining Solutions 2020 eine Arbeitseinstellungsrichtlinie ein. Sie hält Mitarbeitende, die eine möglicherweise gefährliche Situation erkennen, dazu an, sofort die Arbeit einzustellen und sie ihren Vorgesetzten zu melden.

Trotz der umfassenden Massnahmen kommt es manchmal immer noch zu Unfällen. In diesen Fällen sind der Unfall, dessen Ursache und alle ergriffenen Korrekturmassnahmen innert drei Tagen über das Konzernsystem zu melden. Meldung und Analyse der Unfälle helfen GF, die Wirksamkeit seiner Sicherheitsinitiativen und -verfahren zu bewerten. Seit 2020 sind auch Beinaheunfälle, die Analyse, deren Ursache und alle getroffenen Vorbeugungsmassnahmen zu melden. Die Spezialisten für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der einzelnen Divisionen melden die Unfälle und Beinaheunfälle monatlich, damit die Standorte das Wissen untereinander teilen und Unfälle in Zukunft vermieden werden können. Des Weiteren enthalten die Monatsberichte an den Verwaltungsrat seit 2019 Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Diese Tatsache veranschaulicht die hohe Bedeutung, die GF der Sicherheit beimisst.

Verliehene Sicherheitspreise

2020 wurden die Standorte von GF Piping Systems in den USA von EHS Today zu den sichersten im ganzen Land gezählt. Die Auszeichnung bezeugt die hervorragende Unterstützung der Geschäftsführung für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz der Anlagen, die Mitwirkung der Mitarbeitenden in diesen Prozessen und die innovativen Lösungen für die Sicherheitsprobleme.

graphic

GF Casting Solutions in Suzhou (China) erhielt ein Ehrenzertifikat von den lokalen Behörden, weil der Standort 2020 drei Gesellschaften vor Ort geholfen hatte, ein System für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu implementieren.

Das Arbeitsministerium von North Carolina verlieh GF Linamar (USA) den «Silver Safety Award». Das Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzsystem der Konzerngesellschaft gilt als das Beste der Branche. Sie verzeichnet beispielsweise 50% weniger Ausfalltage als der Durchschnitt.

graphic
Das Environmental-Health-&-Safety-Team von GF Linamar zeigt den Silver Safety Award.

Sicherheitskennzahlen

Im Jahr 2020 sank die Gesamtzahl der Arbeitsunfälle bei GF konzernweit um 36% von 282 im 2019 auf 180. Die meisten Unfälle ereigneten sich in den Bereichen Produktion und Verarbeitung und führten zu Finger- und Handverletzungen. Die Arbeitsunfälle gingen in allen drei Divisionen zurück. Die Kurzarbeit und die pandemiebedingte vorübergehende Schliessung einiger Standorte in der ersten Jahreshälfte 2020 trugen zu dieser Entwicklung bei.

Die Null-Risiko-Kampagne erzielte Ergebnisse, die sich 2020 im Rückgang der konzernweiten Unfallrate von 14,0 (Ausgangswert) auf 7,9 (pro 1 Mio. Arbeitsstunden) zeigen.5 Im Fünfjahreszeitraum reduzierte GF die Unfallrate um 44% gegenüber dem Ausgangswert und übertraf damit die Zielgrösse von 20% deutlich. Alle drei Divisionen trugen zu diesem Resultat bei.

Null Todesfälle seit fünf Jahren

2020 ist das fünfte Jahr in Folge, in dem die Konzerngesellschaften keinen Todesfall zu beklagen hatten.

Anzahl Unfälle von GF Mitarbeitenden

Unfallrate6

Pro 1 Mio. Arbeitsstunden

Zielpfad

                

Anteil der Unfälle, GF Mitarbeitende und Leih-/Zeitpersonal, 2020

In %

Da Unfälle immer noch geschehen, wurde ein neues Unfallziel als Teil des Nachhaltigkeitsrahmens 2025 gesetzt, welches auch Mitarbeitende von Subunternehmen einschliesst.7 Auf die Mitarbeitenden von Subunternehmen entfallen 10% der Gesamtunfälle bei GF. Die restlichen 90% betreffen GF Mitarbeitende.

In den nächsten fünf Jahren soll die Unfallrate um 30% gesenkt werden. GF will dieses ehrgeizige Ziel hauptsächlich mit folgenden Massnahmen erreichen:

Die Null-Risiko-Kampagne und ihre Hauptbotschaft stehen bei GF weiterhin im Zentrum der Kommunikation rund um die Arbeitssicherheit. So hat GF Piping Systems beispielsweise bereits mit der Planung einer neuen Kampagne unter dem Motto «Be aware, be safe» mit dem Ziel das Sicherheitsbewusstsein zu stärken, begonnen. GF will sich zudem auf die Erarbeitung spezifischer Massnahmen zur Reduzierung der häufigsten Unfälle (wie Finger- und Handverletzungen) konzentrieren.

Wohlbefinden der Mitarbeitenden und Absenzrate

Neben der Arbeitssicherheit liegen GF auch die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeitenden besonders am Herzen. Diese Faktoren sind wesentlich, wenn GF die aktuellen Mitarbeitenden binden, neue anziehen und den Erfolg des Unternehmens dauerhaft gewährleisten will.

2020 war COVID-19 gewiss das herausragende Gesundheitsthema. Deshalb betrafen die meisten Massnahmen im Jahresverlauf den Umgang mit der Pandemie. Dazu zählten umfassende Regelungen zur Arbeit im Homeoffice, die Aufgliederung der Teams in kleine Gruppen, gezielte Einschränkungen in den Kantinen des Unternehmens sowie eine Reihe von Hygiene- und Distanzierungsmassnahmen. Das Kapitel «Die Reaktion von GF auf COVID-19» enthält weitere Einzelheiten.

Absenztage

Arbeitstage

Absenzrate

In %

Zielpfad

GF hält die Absenzrate für einen wesentlichen Indikator des Wohlbefindens der Mitarbeitenden und beobachtet sie deshalb genau.8 Konzernweit ging die Absenzrate 2020 im Jahresvergleich von 3,46% (2019) auf 3,45% leicht zurück. Dieser Prozentsatz entspricht 8,0 Absenztagen pro Kopf. Rund 97% der Absenzen waren nicht berufsbedingt. Dennoch erreichte GF per Ende 2020 die anvisierte Zielgrösse nicht. Zum tieferen Verständnis der zugrundeliegenden Ursachen ist eine umfassende Analyse erforderlich.

Innerhalb des Nachhaltigkeitsrahmens 2025 will GF messen, wie die Mitarbeitenden sich als Teil des Konzerns fühlen. Ab 2022 sind deshalb alle zwei Jahre Mitarbeiterumfragen in allen drei Divisionen geplant.

Corporate citizenship

GF unterstützt und fördert an seinen verschiedenen Standorten kulturelle und soziale Projekte sowie Aktivitäten, die einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Neben den Spenden (ca. CHF 900’000) der einzelnen Standorte wurden 2020 rund CHF 2 Mio. auf Konzernebene für soziales Engagement aufgewendet. Die höchsten Beträge gingen 2020 an die konzerneigenen Stiftungen Clean Water, Klostergut Paradies, und Eisenbibliothek. Hinzu kamen umfangreiche Spenden von mehreren GF Konzerngesellschaften für lokale Projekte.

Bessere Versorgung mit sauberem Trinkwasser

Seit 2002 hat GF im Rahmen seiner Stiftung Clean Water insgesamt 155 Trinkwasserprojekte weltweit unterstützt. Bis heute hat GF mehr als CHF 11 Mio. investiert und damit die Lebensqualität von über 300’000 Menschen durch den Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessert. 2020 förderte die Stiftung Clean Water mit CHF 400’000 Projekte in Indonesien, Malawi, Uganda, Tansania, Honduras und Peru. Die meisten Projekte konzentrieren sich auf die Verbesserung der Infrastruktur für die Wasserfiltration und -versorgung in ländlichen Gemeinden und für Spitäler. Die gemeinnützige Organisation Water Mission in Charleston (USA), die seit zehn Jahren eine verlässliche Partnerin der Stiftung ist, setzt die meisten dieser Projekte um. Die Zusammenarbeit von GF mit Water Mission geht über Spenden hinaus und umfasst auch technische Unterstützung für Anlagen vor Ort sowie hohe Ermässigungen auf die Produkte des Konzerns.

GF unterstützt die Stiftung jährlich mit einem substanziellen Pauschalbeitrag. Dem Stiftungsrat gehören der CEO, der die Stiftung auch präsidiert, sowie zwei Konzernleitungsmitglieder an.

Stiftungen Klostergut Paradies und Eisenbibliothek

Das Klostergut Paradies in Schlatt (Schweiz) ist seit 1918 im Besitz von GF. Heute dient das historische Gebäude dem Konzern als zentrales Seminar- und Schulungszentrum. Die Stiftung Eisenbibliothek ist seit ihrer Gründung im Jahr 1948 ebenfalls im Klostergut Paradies untergebracht. Heute ist GF stolzer Besitzer einer der weltweit grössten Privatsammlungen von Büchern zum Thema Werkstoffkunde und Technikgeschichte.

Die von einem Team geführte Eisenbibliothek und das GF Konzernarchiv bewahren das historische und kulturelle Erbe von GF, dessen Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. 2020 umfasste das digitale Angebot mehr als 1’000 digitalisierte Bände mit insgesamt mehr als 60’000 Seiten.

Klostergut Paradies
Eisenbibliothek
1 In einigen anderen Ländern beschränken indes aktuelle Gesetze und Vorschriften die Möglichkeit, die Beschäftigungsbedingungen den Erwartungen anzupassen.
2 Zu den Beispielen zählen unter anderem Geschlecht, Ethnie, Hautfarbe, Herkunft, Behinderung, Religion, sexuelle Orientierung, politische Ausrichtung und Familienstand.
3 Urheberrechtlich geschützt durch die Franklin Covey Corporation. Der Schwerpunkt liegt auf der gezielten Förderung einer proaktiven Grundhaltung, Ergebnisorientierung, Zielfokussierung, gemeinsamer Vision, Zuhören und Verstehen sowie Problemlösung, indem unterschiedliche Standpunkte eingebracht werden. Ebenfalls berücksichtigt werden die Eigenschaften und Kompetenzen der einzelnen Teammitglieder.
4 Spätestens ab 2021 nach OHSAS 18001 (Occupational Health & Safety Assessment Series).
5 Bei der dargestellten Zielerreichungsberechnung und der absoluten Fünfjahresentwicklung der KPIs handelt es sich um einen Like-for-Like-Vergleich. Das bedeutet, dass veräusserte Standorte für 2019 und alle Vorjahre nicht enthalten sind.
6 Die Informationen zur Grafik «Unfallrate» änderten sich gegenüber den Daten im Nachhaltigkeitsbericht 2019, da (1) die veräusserten Standorte von GF Casting Solutions in der Berechnung zur Zielerreichung in allen Jahren nicht berücksichtigt wurden, um die Vergleichbarkeit im Zeitverlauf zu gewährleisten, (2) 50% Eigenkapital wurden als Korrektur auf eine Gesellschaft von GF Piping Systems angewendet, die zum Joint Venture Chinaust gehört – der Standort wurde 2019 und zuvor zu 100% konsolidiert.
7 Personal von Zeitarbeitsagenturen springt sehr kurzfristig bei einer Konzerngesellschaft ein und bleibt eine beschränkte Zeit bei GF.
8 Die Informationen zur Grafik «Absenzrate» änderten sich gegenüber den Daten im Nachhaltigkeitsbericht 2019, da (1) die veräusserten Standorte von GF Casting Solutions in der Berechnung zur Zielerreichung in allen Jahren nicht berücksichtigt wurden, um die Vergleichbarkeit im Zeitverlauf zu gewährleisten, (2) 50% Eigenkapital wurden als Korrektur auf eine Gesellschaft von GF Piping Systems angewendet, die zum Joint Venture Chinaust gehört – der Standort wurde 2019 und zuvor zu 100% konsolidiert.
https://sustainability-report.georgfischer.com/20/de/wp-json/public/posts/